Skip to main content

Ja, es können mehrere Symptome gleichzeitig behandelt werden. Ihr Arzt / Ihre Ärztin wird Sie gerne beraten, welches Behandlungsprotokoll in Ihrem Fall das Beste ist.

Sofern die Indikation den hier beschriebenen entspricht sollten die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. FemiLift ist eine sehr wirksame Behandlungsmethode.

Erste Ergebnisse werden meist schon mit einer Behandlung erzielt, für optimale Resultate werden je nach Indikationen jedoch drei Behandlungen im Abstand einiger Wochen empfohlen. Um die Ergebnisse zu bewahren sind Auffrischungsbehandlungen im Abstand von einigen Monaten empfehlenswert.

Die Behandlung wird von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin durchgeführt. Ein Applikator, der mit einer hygienischen Schutzkappe zur einmaligen Verwendung versehen ist, wird in die Vagina eingeführt. Ein Laserstrahl behandelt dann das Zielgewebe in der Vagina. Erste Ergebnisse sind normalerweise sofort spürbar, wobei der straffende Effekt des gestärkten Kollagens nach einiger Zeit erst voll zum Tragen kommt.

FemiLift ist klinisch bewährt, völlig sicher und hat keinen Einfluss auf den Fortpflanzungsapparat. Da nur der vaginale Bereich behandelt wird bestehen keinerlei Risiken oder Nebenwirkungen hinsichtlich Empfängnis oder Schwangerschaft.

Nein, FemiLift ist eine minimalinvasive Laserbehandlung und gut zu tolerieren bis praktisch schmerzfrei, ne nach Indikation und Einstellungen.

FemiLift ist vollständig sicher und verursacht keine Nebenwirkungen.

Eine Behandlung dauert in der Regel circa 30 Minuten oder weniger, je nach Befund, und kann daher einfach in den Tagesablauf integriert werden. Sie können direkt nach der Behandlung wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen, FemiLift verursacht keine Ausfallzeit.

Nur speziell geschulte Ärzte können FemiLift-Behandlungen durchführen, insbesondere Dermatologen, Gynäkologen, Urologen oder Plastische Chirurgen.