Skip to main content
28. Sep 16

FemiLift – Der Laser zur Vaginalstraffung und Therapie der Stressharninkontinenz

 

Dr. med. Bettina von Seefried, Gynäkologie Seefeld in Zürich, über die neue Laserbehandlung für mehr weibliches Wohlbefinden

 

Seit über einem Jahr bietet die Schweizer Gynäkologin Dr. med. Bettina von Seefried FemiLift-Behandlungen an. Die Praxis im Zürcher Seefeld legt mit drei Ärztinnen Schwerpunkte auf Schwangerschaftsbetreuung und Betreuung bei Geburt im Besonderen auch von Risikoschwangerschaften und die Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch in Zusammenarbeit mit der Klinik Hirslanden. Zudem umfasst das Angebot die Präventionsmedizin für die Frau um die Wechseljahre unter besonderer Beachtung der Hormonsubstitution. Wie die Laserbehandlung FemiLift dieses Praxisangebot ergänzt und welche Anwendungsgebiete und Vorteile die Methode aus ihrer Sicht hat, erläutert Frau Dr. Bettina von Seefried im Interview.

Frau Dr. von Seefried, was bewirkt die FemiLift-Laserbehandlung?

Mit dem Alterungsprozess verliert unsere Haut an Spannkraft, durch den Abbau von Kollagen verliert sie an Elastizität. Geburten beschleunigen diesen Prozess, so dass es zu einem veränderten Sexualempfinden wie auch zu einer Harninkontinenz, dem ungewollten Urinverlust, kommen kann. Die FemiLift-Laserbehandlung erwärmt gezielt die inneren Schichten des vaginalen Gewebes und stimuliert dabei die Kollagen- und Elastin-Fasern. Die Gewebsstruktur in der Vagina kann durch diese Anregung der Kollagen-Neubildung wieder straffer, fester und enger werden. Durch die gezielte Behandlung im Bereich der Harnröhre können leichte Formen der Stressharninkontinenz behoben werden.

Warum haben Sie sich entschieden, die FemiLift-Behandlung in Ihrer Praxis anzubieten?

FemiLift bietet aus unserer Sicht eine sanfte, ambulante, aber wirksame Behandlungsmöglichkeit für die Beschwerden zahlreicher Frauen. Bei unserem Ansatz, die Patientinnen umfassend zu begleiten, ist das Thema Sexualität und damit auch das Sexualempfinden ein wichtiger Teil unserer Beratung. Die nicht-invasive, unkomplizierte und quasi schmerzfreie Behandlung mittels FemiLift erlaubt uns, Patientinnen mit Spannungsverlust der Scheide zu behandeln. Die durch die Behandlung erreichte Straffung der Scheidenwände verändert das sexuelle Empfinden zum Positiven. Zudem bietet FemiLift bei ungewolltem Urinverlust nach Geburten eine sanfte aber effektive Behandlung.

Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile der Methode?

Im Zentrum stehen für uns die Sicherheit und Wirksamkeit des CO2-Lasers und diese sind durch Studien belegt. Zudem ist die Behandlung kaum schmerzhaft und im Rahmen einer ambulanten Behandlung in unserer Praxis können rasch zufriedenstellende Ergebnisse erreicht werden.

Wie wird die Behandlung von Ihren Kundinnen angenommen?

Wir wenden FemiLift bereits über ein Jahr an und unsere Erfahrungen über die Zeit sind sehr gut. Im Rahmen von Nachgesprächen oder den Behandlungszyklen fragen wir die Zufriedenheit systematisch ab. Die Rückmeldungen sind über alle Patientinnen-Gruppen hinweg sehr positiv. Die Weiterempfehlungsrate liegt bei nahezu 100 %.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Weitere Informationen unter:

http://gyn-seefeld.ch/femilift-laser/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen